Der Herbst in seiner vollen Pracht

Am 8. Oktober war in Kanada Thanksgiving. Wir waren bei Phils Bruder Stephen und seiner Frau Tara zum traditionellen Truthahn Essen eingeladen und hatten einen sehr schönen Abend. Thanksgiving ist die Zeit wo man intensiv darüber nachdenkt für was man im Leben dankbar ist. Elena war total Süß wie sie am Weg zum Essen im Auto aufgezählt hat das sie dankbar ist für ihre Familie und Freunde, Ihre Katzen und ihr zu Hause. Es war schön zu hören das sie dazu nicht materielle Dinge aufzählt. Ich für mich habe auch sehr viel darüber nachgedacht und bin sehr dankbar hier sein zu können. Ich habe hier eine innere Ruhe wie nie zuvor. Natürlich werden mich Familie und Freunde für immer mit Österreich verbinden aber es fühlt sich sehr richtig an hier zu sein und dafür bin ich unendlich dankbar.

Wir hatten den Besuch bei Stephen und Tara zugleich zum Anlass genommen, auch wenn es noch etwas dauern wird, und Elena über die bevorstehende Adoption von Stephen und Taras drei Mädels zu informieren. Ich hatte zuvor viel darüber nachgedacht und war mir nicht ganz sicher wie wir ihr das am einfachsten „kindgerecht“ sagen. Die Zwillinge sind 9 Jahre und die Große (Ich darf noch keine Namen nennen) 11 Jahre alt, da stoßen keine Babys in die Familie, das bringt in einem Kinderkopf doch einige Fragen mit sich. Wir haben uns zur Sicherheit auch noch von den Adoptionsprofis Tipps geben lassen und wurden aufmerksam gemacht, dass eine der häufigsten Reaktionen, wenn Kinder näheres über Adoption hören, ist das sie Angst bekommen das, wenn sie nicht brav sind auch weggegeben werden. Der Gedanke das Elena auf die Idee kommen könnte, wäre mir nicht gekommen aber ist natürlich total logisch. Somit wurde uns geraten näher darauf einzugehen das es „Bauch“ Mamas und „für immer“ Mamas“ gibt und sie mit mir beides in einem hat, das aber nicht immer gleich ist. Diese Information hat ihr fürs erst gereicht und wir haben es dabei belassen.

Abgesehen von Thanksgiving und Halloween ist der Oktober ein absoluter Partymonat für uns, denn wir drei haben unsere Geburtstage schön verteilt im Oktober. Elena macht den Anfang, dann Mitte Oktober ich und Ende Oktober Phil.

Für mich war es ein runder OMG 40 Jahre. Unbegreiflich… ich fühle mich noch immer wie Ende 20 Anfang 30. Vierzig das hört sich doch ernst zunehmend erwachsen an… Ganz ehrlich, es behagt mir nicht und JA ich kenne die diversen Aussagen… es ist ja nur eine Zahl…und JA man ist nur so alt als was man sich fühlt. OKAY ich habe beschossen für immer 29 zu bleiben …. Hahahah

Nachdem wir hier auf Vancouver Island, wie in Österreich und soweit ich von meinen Freunden in Deutschland weiß, auch einen mehr als wunderbar warmen und milden Herbst haben, nutzen wir jede Gelegenheit um noch viel zu wandern und am Strand Zeit zu verbringen.

Ich habe euch wieder einige Fotos zusammengestellt … viel Spaß beim Durchschauen.

Bis bald

Eure Ines

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.